Aktuell in sfb841-tv: Neue Fähigkeiten beim Hepatitis D-Virus nachgewiesen

17.01.2014
Das Hepatitis D-Virus (HDV) ist abhängig: Es kann nur dann die Wirtszelle verlassen und neue Zellen befallen, wenn das Hepatitis B-Virus (HBV) ebenfalls zugegen ist. Eine zusätzliche Infektion mit Hepatitis D kann eine chronische Hepatitis B verschlechtern, das Risiko schwerer Krankheitsverläufe mit fortgeschrittener Zirrhose ist deutlich erhöht. Wissenschaftler um Prof. Dr. Maura Dandri und Dr. Marc Lütgehetmann, beide Projektleiter im SFB 841, wiesen nun erstmals nach, dass das HDV in menschlichen Leberzellen durchaus auch wochenlang alleine überleben kann (Giersch et al., Journal of Hepatology, 2013). Im aktuellen Publikationsvideo von sfb841-tv gibt Dr. Lütgehetmann Einblick in ihre Forschungsarbeiten. Die Erkenntnisse zur Überlebensfähigkeit des Virus können erklären, warum chronisch mit dem Hepatitis B- und D-Virus infizierte Patienten häufig mit Rückfällen zu kämpfen haben. Neue HDV-spezifische Therapieansätze werden dringend benötigt.

sfb841-tv Publikationsvideo “Giersch K, Helbig M, Volz T, Allweiss L, Mancke LV, Lohse AW, Polywka S, Pollok JM, Petersen J, Taylor J, Dandri M, Lütgehetmann M (2013). Persistent hepatitis D virus mono-infection in humanized mice is efficiently converted by hepatitis B virus to a productive co-infection. J Hepatol. 2013 Nov 23. [Epub ahead of print].

Autor Marc Lütgehetmann erklärt die Publikation "Giersch et al. (2014)"Videoarchiv