Leberforschung aktuell: Designerprotein sgp130Fc verhindert Tumorentwicklung in der Leber

8.2.2017

Das Leberzellkarzinom ist eines der häufigsten Tumore weltweit – und die Zahl der Neuerkrankungen nimmt beständig zu. Eine aktuelle Studie aus dem SFB 841 unter der Leitung von Dr. Dirk Schmidt-Arras und Prof. Dr. Stefan Rose-John von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (SFB 841 Teilprojekt C1 Die Rolle von gp130-Trans-Signaling bei Leberregeneration und -krebs: Therapeutische Perspektiven) konnte nun erstmals zeigen, wie der Botenstoff Interleukin-6 (IL-6) Einfluss auf die Tumorentwicklung in der Leber nimmt. Der Botenstoff vermittelt durch zwei unterschiedliche Signalwege, doch nur einer ist krebsauslösend, der andere ist für wichtige, schützende Immunreaktionen von Bedeutung. Mit einem künstlich geschaffenen Protein, welches nur die krebsauslösende Signalgebung des Il-6 unterdrückt, gelang es den Wissenschaftlern, bei Mäusen gegen Leberkrebs vorzubeugen und das Wachstum von Lebertumoren einzuschränken. Der klassische IL-6 Signalweg, der schützende Wirkung vermittelt und die Immunabwehr unterstützt, ist bei diesem Ansatz nicht beeinträchtigt. Die Ergebnisse der Untersuchungen sind in Hepatology erschienen.

Originalartikel:

Bergmann J, Müller M, Baumann N, Reichert M, Heneweer C, Bolik J, Lücke K, Gruber S, Carambia A, Boretius S, Leuschner I, Becker T, Rabe B, Herkel J, Wunderlich FT, Mittrücker HW, Rose-John S, Schmidt-Arras D

IL-6 trans-signaling is essential for the development of hepatocellular carcinoma in mice
Hepatology.2017 Jan;65(1):89-103. doi: 10.1002/hep.28874.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum SFB 841 Projekt C1 bekommen Sie hier: Die Rolle von gp130-Trans-Signaling bei Leberregeneration und -krebs: Therapeutische Perspektiven

Erfahren Sie mehr über diese aktuellen Forschungsergebnisse im Videointerview mit Dr. Dirk Schmidt-Arras:

Videoarchiv

online seit 02.02.2017