T01: Die Nutzung hepatischer Immuntoleranz zur Antigen-spezifischen Behandlung von Autoimmunerkrankungen und Allergien

T01_Carambia_Heeren_Herkel_FP3

Projektleitung:

Prof. Dr. Johannes Herkel
I. Medizinische Klinik und Poliklinik
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistr.52
20246 Hamburg
Tel.: +49-40-7410-59736
E-Mail: jherkel@uke.uni-hamburg.de

Dr. Antonella Carambia
I. Medizinische Klinik und Poliklinik
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistr.52
20246 Hamburg
Tel.: +49-40-7410-52495
E-Mail: a.carambia@uke.uni-hamburg.de

Prof. Dr. Jörg Heeren
Institut für Biochemie und Molekulare Zellbiologie,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistr. 52
20246 Hamburg
Tel.: +49-40-7410-54745
E-Mail: heeren@uke.uni-hamburg.de

Anwendungspartner:

Topas Therapeutics GmbH
Dr. Johannes Pohlner
Falkenried 88, Haus A,
20251 Hamburg
Tel.: +49-40-47196-321
E-Mail: pohlner@topas-therapeutics.com

Projektbeschreibung

Trotz eines enormen Bedarfs gibt es bislang keine kausativen Behandlungen für Autoimmunerkrankungen, die spezifisch nur die krankheitstreibenden Immunreaktionen, nicht jedoch andere, erwünschte Immunreaktionen unterdrücken.

Wir konnten zeigen, dass das gerichtete Einbringen von krankheitsrelevanten Peptiden in sinusoidale Endothelzellen der Leber (LSECs) mit Hilfe von Nanoträgern eine spezifische Kontrolle unerwünschter Immunreaktionen bewirken kann. Die Machbarkeit wurde in CD4+ T Zell-getriebenen Tiermodellen der Multiplen Sklerose (MS) untersucht, wobei sowohl die Sicherheit als auch eine außergewöhnliche Wirksamkeit sowohl in der Prävention von Krankheitsschüben als auch in der Linderung bestehender Symptome nachgewiesen wurde.

In diesem Projekt untersuchen wir die mögliche Anwendbarkeit des Behandlungsansatzes bei unterschiedlichen Autoimmunerkrankungen. Das Projekt ist ein wesentlicher Entwicklungsschritt zur klinischen Anwendung, da hier die Machbarkeit in relevanten präklinischen Modellen geprüft wird. Darüber hinaus können die hier gewonnenen Erkenntnisse potentiell auf ein breites Spektrum an Autoimmunerkrankungen und Allergien angewendet werden.