Zentrale Service-Projekte

In den Zentralen Service-Projekten werden neue Methoden der Diagnostik und Therapie fortentwickelt und allen Projekten zugänglich gemacht. Das in vivo-Imaging mittels MRT bis hin zum Einzelzell-Nachweis wird es ermöglichen, die Zahl der Mausexperimente zu reduzieren und auch zuverlässigere in vivo-Verlaufsuntersuchungen entzündlicher und neoplastischer Prozesse in der Leber durchzuführen. Tierexperimentell lassen sich immunregulatorische oder wachstumsregulierende Gene mit einem Gentransfer in vivo austesten. Die Kooperation mit der Gentherapie-Einheit des Hadassah Medical Centre in Jerusalem ermöglicht auch die Übersetzung der Ergebnisse in die Klinik.