Tag der offenen Tür -- 125 Jahre UKE

Prof. Dr. Gisa Tiegs, stellvertretende Sprecherin des SFB und Leiterin des integrierten Graduiertenkollegs "Entzündung und Regeneration", im Gespräch mit Dr. Dorothee Stapelfeldt, Hamburger Senatorin für Wissenschaft und Forschung, und Prof. Dr. Dr. Uwe Koch-Gromus, Dekan der Medizinischen Fakultät und UKE Vorstandsmitglied
Prof. Dr. Gisa Tiegs, stellvertretende Sprecherin des SFB und Leiterin des integrierten Graduiertenkollegs "Entzündung und Regeneration", im Gespräch mit Dr. Dorothee Stapelfeldt, Hamburger Senatorin für Wissenschaft und Forschung, und Prof. Dr. Dr. Uwe Koch-Gromus, Dekan der Medizinischen Fakultät und UKE Vorstandsmitglied

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf feiert im Jahr 2014 seinen 125. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums öffnete das UKE am Samstag, den 17. Mai 2014, seine Türen, um Universitätsmedizin, Forschung und Lehre in rund 190 Veranstaltungen zu präsentieren.

Dr. Dorothee Stapelfeldt, Hamburger Senatorin für Wissenschaft und Forschung, informiert sich über die Aktivitäten des SFB 841. Von links nach rechts: Dr. Insa Cassens, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im SFB, Dr. Tilman Hassenstein, Verantwortlicher sfb841-tv, Karin Hansen, Administratorin im SFB 814.
Dr. Dorothee Stapelfeldt, Hamburger Senatorin für Wissenschaft und Forschung, informiert sich über die Aktivitäten des SFB 841. Von links nach rechts: Dr. Insa Cassens, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im SFB, Dr. Tilman Hassenstein, Verantwortlicher sfb841-tv, Karin Hansen, Administratorin im SFB 814.

Auch der Sonderforschungsbereich 841 “Leberentzündung” stellte an diesem Tag seine Arbeit und Methoden unter dem Titel “Die Leber – Kraftwerk des Körpers im Visier der Forschung” vor. Filme, Kurzvorträge und Poster informierten die Besucher darüber, wie die Wissenschaftler im SFB 841 das enge Zusammenspiel von Entzündungsvorgängen, Regeneration und der Entstehung von Krebs in der Leber erforschen.